Wie Facebookvideos zum Wachstumstreiber für Youtuber werden (Update)

1
244
Youtube vs Facebookvideos
Youtube vs Facebookvideos

Facebookvideos sind überall. Nachdem das soziale Netzwerk kürzlich seinen Algorithmus geändert hatte, werden Nutzern immer mehr Videos in der Timeline angezeigt.

Nun nutzen einige Youtuber diesen neuen Verbreitungsweg geschickt aus.

Seit einigen Monaten werden Nutzer von Facebook geradezu überflutet mit Videos. Der Gigant unter den sozialen Netzwerken setzt ganz offen auf Bewegtbild als neuen Wachstumstreiber. Einige vermuten, dass Facebook dabei absichtlich Youtube-Videos schlechter darstellt, um so die Aufmerksamkeit lieber auf die eigenen Bewegtbildinhalte zu lenken. Für diese These sprechen auch hierzulande einige Beobachtungen.

Nun nutzen einige Youtuber diese Entwicklung geschickt aus. Sowohl der Hamburger Youtuber Alberto als auch der Kölner iBlali laden ältere Videos oder kurze Ausschnitte ihrer Videos direkt auf Facebook hoch um darüber Aufmerksamkeit für ihre Kanäle zu generieren.

Facebookvideos von Alberto und iBlali
Facebookvideos von Alberto und iBlali

Dadurch könnten sich Facebookvideos als Wachstumstreiber für Youtube-Kanäle erweisen. Denn durch die geänderten Bedingungen erreichen die Youtuber nun mehr potentielle neue Abonnenten auf Facebook. Gleichzeitig verhindern die Youtuber durch die Beschränkung ihrer Videos den Wechsel ihrer bisherigen Nutzerschaft. Wer die ganzen Videos sehen will, muss nach wie vor zu Youtube gehen. Und da es sich um kurze Ausschnitte oder ältere Clips handelt ist der Produktionsaufwand überschaubar.

Ein Abwandern der Youtuber ist daher nicht zu befürchten. Dazu müsste Facebook noch so einiges ändern. Was das alles ist, hatte ich bereits hier erklärt: Was Facebook Video tun müsste, um Youtube gefährlich zu werden

Update (09:25 Uhr): Auf Broadmark ist eine Kolumne zum gleichen Thema erschienen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.