Die Youtube Annotations werden abgeschafft – was das für Creator und Brands bedeutet

4
707
Youtube Annotations abgeschafft
Youtube Annotations abgeschafft

Die Youtube Annotations (Anmerkungen) werden abgeschafft. Ab dem 2. Mai 2017 wird der Youtube Annotations Editor nur noch stark eingeschränkt zur Verfügung stehen. Was das für Creator und Brands bedeutet.

Die Youtube Annotations werden abgeschafft

Beispiel für eine Youtube Annotation
Beispiel für eine Youtube Annotation

Die Youtube Annotations (Anmerkungen) werden zum 2. Mai 2017 eingestellt – das hat die Videoplattform in einem Blogpost angekündigt. Ab diesem Zeitpunkt steht der Annotations Editor auf der Youtube-Kanalseite nur noch stark eingeschränkt zur Verfügung. Es können keine neuen Anmerkungen mehr zu Videos hinzugefügt oder bestehende Anmerkungen bearbeitet werden. Lediglich die Löschung von Annotations ist dann noch möglich. Bisher angelegte Annotations bleiben aber erhalten.

Mit der Änderung reagiert Youtube nach eigenen Angaben auf die zunehmend mobile Nutzung der Videoplattform. Wie Youtube auf der Hilfeseite schreibt, besuchen mittlerweile 60% der Zuschauer die Videoplattform mobil. Youtube Annotations lassen sich jedoch nicht auf mobilen Endgeräten darstellen. Daher wurden sie durch zwei neue Funktionen (Video Cards und End Screens) ergänzt. Dies hat zu einer Verringerung der Nutzung von Annotations um rund 70% geführt.

Die Youtube Annotations werden zum 2. März 2017 abgeschafft
Die Youtube Annotations werden zum 2. Mai 2017 abgeschafft

 

Was bedeutet das für Unternehmen?

Youtube Annotations laufen nicht auf mobilen Endgeräten
Youtube Annotations laufen nicht auf mobilen Endgeräten

Wer regelmäßig Videos auf Youtube veröffentlicht, sollte spätestens jetzt seine Videoproduktion überarbeiten und Mitarbeiter schulen. Der Einsatz von Annotations ist endgültig nicht mehr anzuraten. Laufende Projekte sollten rasch für Video Cards und End Screens optimiert werden.

Außerdem sollte der gesamte Videobestand auf fehlerhafte Anmerkungen und ungültige Links hin untersucht werden. Wo möglich, sollte gleich die Umstellung auf die neuen Formate erfolgen. Wer in alten Videos nicht auf Annotations verzichten kann oder will, der muss sich bewusst machen: ab dem 2. Mai sind keine Änderungen mehr möglich! Bei der Überarbeitung ist Eile geboten: bis zur Umstellung verbleiben nur noch etwa 6 Wochen. Wer Hilfe braucht, findet hier Kontaktmöglichkeiten.

 

Was bedeutet das für Creator?

Auch für Creator ändert sich einiges
Auch für Creator ändert sich einiges

Youtube Annotations konnten weitgehend frei im Video platziert werden, sowohl zeitlich als auch räumlich. Video Cards und End Screens geben hingegen eine feste Gestaltung vor. Für Creator verlieren damit kreative Möglichkeiten.

Viele Creator hatten Annotations zur textlichen Ergänzung von Videoinhalten, zur Fehlerkorrektur oder für interaktive Videoformate eingesetzt. Diese Möglichkeiten entfallen nun. Insbesondere die nachträgliche Ergänzung von Aussagen im Video wird praktisch unmöglich. Creator sind damit noch stärker als bisher darauf angewiesen, fehlerfrei zu arbeiten.

4 KOMMENTARE

Comments are closed.