Im Interview: StarsTube, das erste Print-Magazin über Youtuber

0
989
Christopher Pilz, StarsTube
Christopher Pilz, StarsTube

Morgen startet mit „StarsTube“ das erste Print-Magazin in Deutschland, das ausschließlich über Youtuber berichtet. Ich habe mit dem Organisationsleiter Christopher Pilz gesprochen.

Hallo Chris, ein Print-Magazin über Youtube Stars: Wie seid ihr auf diese Idee gekommen?

Christopher Pilz: Die Idee kam mir und meiner Kollegin Sarah Egner (Geschäftsführerin) im April ganz zufällig und eigentlich aus einem Spaß heraus. Dann haben wir recherchiert und schnell gemerkt, dass hier tatsächlich eine Marktlücke besteht.

Als wir dann mit der Idee rausgegangen sind haben wir innerhalb kürzester Zeit enormen Zuspruch erfahren. Unser Youtube-Kanal hat mittlerweile über 1.500 Abonnenten, obwohl wir noch gar kein Produkt haben. Das motiviert natürlich unheimlich, weiterzumachen.

Die junge Generation verbringt einen Großteil ihrer Zeit im Internet. Warum da ausgerechnet ein ‘Offline’-Magazin produzieren?

Chris: Die Fans der Youtuber sind unglaublich aktiv. Viele reisen quer durchs Land um bei einem Fantreffen ihre Lieblings-Youtuber mal ‘offline’ sehen zu können. Bei Großveranstaltungen wie den Videodays in Köln kommen dann noch die Eintrittskosten hinzu. Die Fans sind also durchaus bereit, Geld auszugeben. Poster, Sticker und andere Specials gibt es aber noch nicht flächendeckend. Dafür werden die Fans also sicher mal das eine oder andere Magazin kaufen.

Was dürfen wir von eurem Magazin erwarten?

Chris: Das ist das besondere an StarsTube: die Community kann das Magazin interaktiv mitgestalten. Es kann also alles sein. Die Fans können entscheiden, was wir die Youtuber fragen sollen und wir stellen dann die Fragen entweder schriftlich, telefonisch oder auch mal per Skype. Trotzdem achten wir natürlich darauf, etwas Besonderes bieten zu können. Das ist vielleicht auch das tolle an dem Medium selbst: Print vergeht nicht. Was ich schwarz auf weiß gedruckt bei mir trage kann ich nochmal lesen, und das bleibt bekanntlich auch länger im Kopf.

Einige Youtuber werden mittlerweile durch einen Manager oder ihr Netzwerk vertreten. Wie lief da die Kontaktaufnahme?

Chris: Zu den ganz großen Youtubern durchzukommen ist schon sehr schwer. Da lief der Kontakt auch nur über das Management. Von den sieben Interviews in der ersten Ausgabe war das bei zweien der Fall. Die anderen fünf haben wir direkt erreichen können und insgesamt haben von den angefragten Youtubern auch 80 Prozent zugesagt. Für die ist es natürlich auch gut, wenn ein Print-Medium über sie berichtet.

Für die Netzwerke war dann aber noch ein anderer Aspekt sehr wichtig: nämlich, das wir unabhängig sind und selbst keinem Netzwerk angehören. Deswegen werden wir auch in Zukunft unabhängig bleiben und die Fragen der Community an die Youtuber herantragen.

FAQ zu StarsTube ★ Wo gibt es das Magazin? ★ Wie oft? ★ Ab WANN?,...
Diese Seite verwendet YouTube Lyte um YouTube videos einzubinden. Dabei werden die Vorschaubilder von YouTube geladen. Dabei werden keine Cookies von Youtube gesetzt. Allerdings: sobald ein Video angeklickt wird kann YouTube Informationen über dich erhalten.

FAQ-Video rund um den Start von StarsTube

 

Wie haben die Youtuber reagiert, als sie von eurem Projekt gehört haben?

Chris: Der Zuspruch war da. Aber es hat sich auch sehr schnell herauskristallisiert, dass Transparenz besonders wichtig ist. Also alles, was wir veröffentlichen, muss der Wahrheit entsprechen. Wir werden nicht versuchen über irgendwelche Gerüchte zu ködern. Die Youtuber müssen ihre Interviews ehrlich und unverfälscht wiedergeben können. Einer hat beispielsweise sein Interview in der Ich-Form verfasst. Das veröffentlichen wir auch so, wir pressen das dann nicht in eine andere Form. All das ist den Youtubern überlassen, die sollen sich authentisch präsentieren können.

Die erste Ausgabe startet morgen, dafür schon mal viel Erfolg. Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus?

Chris: Wie gesagt, die Mitwirkung der Community ist uns besonders wichtig, das werden wir auch weiter ausbauen. Auch auf unserem Youtube-Kanal wird natürlich regelmäßig was passieren. Ansonsten entscheidet tatsächlich die Nachfrage. Wir haben morgen 58.000 Exemplare an den Kiosken liegen. Wenn wir 20.000 verkaufen, haben wir unsere Kosten reingeholt. Ein guter Start wäre, wenn wir die Hälfte, also knapp 30.000 Exemplare, verkaufen würden. Hier gilt: je mehr desto besser.

Wenn StarsTube gut ankommt wollen wir als erstes nach Österreich und in die Schweiz expandieren und könnten natürlich auch die Auflage des zweiten Hefts steigern. Aber all das funktioniert nur zusammen mit der Community.

Danke für das Gespräch!

 

Update 08-2015:

Nach etwa einem Jahr wird die Starstube eingestellt.