Simon Unge verlässt Mediakraft – Transkript des Ankündigungsvideos

1
751

Simon Unge verlässt Mediakraft. Hier das Transkript seines Ankündigungsvideos:

Diese Seite verwendet YouTube Lyte um YouTube videos einzubinden. Dabei werden die Vorschaubilder von YouTube geladen. Dabei werden keine Cookies von Youtube gesetzt. Allerdings: sobald ein Video angeklickt wird kann YouTube Informationen über dich erhalten.

[00:00]

Guten Tag wünsch ich heute und willkommen zu diesem Video, dass mich unglaublich viel Überwindung kostet das endlich mal aufzunehmen. Ich hab jetzt grad schon soviele Anläufe gebraucht, ich bin ohne Witz am zittern, meine Hände sind ohne Witz so zittrig, denn mit diesem Video treff ich eine folgenschwere Entscheidung.

[0:17]

Viele Vermutungen gab es schon zu dem Thema. Ich habe auf Facebook und Twitter schon angekündigt dass ich eine Entscheidung getroffen habe, die einiges verändern wird.

Viele Spekulationen gabs und es war echt krass zu lesen was da alles so für Thesen im Raum standen. Ja du hast mit **** Schluss gemacht, du ziehst aus Köln weg und du hörst mit Youtube auf. Eine Sache kommt sehr nah an das ran was ich euch heute erzählen möchte in diesem Video. Ich werde mit ungespielt und ungefilmt aufhören, ich werde die Kanäle beenden, aber ich werde nicht mit Youtube aufhören. Das ganze ist einfach mein Leben, das ich in den letzten Jahren gemerkt. Und natürlich würde ich euch da niemals allein oder im Stich lassen, aber ich kann unter diesen Umständen nicht mehr weiter machen wie es jetzt ist.

[00:59]

Kurz vorab vielleicht als kleine Info: die einige vielleicht interessiert. Der Kanal ungespielt macht momentan monatlich 22,5 Millionen Klicks also Views, das heißt 22,5 Millionen mal werden die Videos auf ungespielt angeschaut ungefilmt macht rund 10 Millionen Views, das sind bisschen mehr als 30 Millionen Views im Monat die ich mit diesen Kanälen generiere, erreiche und damit ist natürlich auch einiges an Geld verbunden.

Das ist ganz klar, Youtube funktioniert so: je mehr Aufrufe du hast, desto mehr Geld kannst du dadurch verdienen, weil dadurch mehr Werbung bezahlt wird. Die Werbung wird ingesamt sehr schlecht bezahlt, aber bei einer Reichweite wie eben erwähnt von rund 30 Millionen Views im Monat kann man davon wirklich gut leben. Also ich verdiene nicht wenig Geld mit Youtube. Und kein Youtuber in meiner Größenordnung verdient wenig Geld mit Youtube das ist ganz klar, da möchte ich euch überhaupt nichts vormachen. Umso mehr ist diese Entscheidung, die ich jetzt treffe, eine Entscheidung, die meine Existenz damit beeinträchtigt.

[01:52]

Denn ich entscheide mich dazu, zwei Kanäle aufzugeben, die 30 Millionen Views machen, das ist eine unglaubliche Reichweite. Und neben den Abonnenten, den Erinnerungen, den emotionalen Werten, dem Kanal selbst, verliere ich dadurch auch eine ganze Menge Geld, das ist kein Geheimnis. Warum mache ich das also, warum mache ich nicht einfach weiter und verdiene gutes Geld mit den Kanälen?

Weil mich eine Sache seit Ewigkeiten extrem stört, und das ist mein Netzwerk.

[02:13]

Ich bin vor ungefähr einem Jahr in das Multichannel-Network Mediakraft gegangen. Das ist ein deutsches Netzwerk und das ist in Köln. Ich bin nach Köln gezogen, Dner war schon in Mediakraft, Taddl, Ardy waren in Mediakraft, ich hab mit den Jungs zusammen in einem Haus gewohnt, dachte mir das ist eigentlich das Beste wenn ich auch in dasselbe Netzwerk gehe, da kann das Netzwerk doch bestimmt coole Kooperationen machen, da kann man bestimmt coole Sachen machen, wo das Netzwerk auch unterstützt. So war es angedacht. Ich dachte auch, ja cool das Netzwerk ist auch in Köln, da kann man mal vorbeikommen und falls irgendwelche Probleme da sind, dann sind die wahrscheinlich immer vor Ort und so weiter und sofort. Also es war im Endeffekt dachte ich: jo cool, Mediakraft, das ist doch eine ganz gute Sache.

[02:48]

Ich habe aber relativ schnell festgestellt, dass die Ansichten von Mediakraft nicht unbedingt deckungsgleich sind mit meinen Ansichten. Und somit hab ich früh gemerkt, als ich im Netzwerk drin war, ja, ist jetzt nicht unbedingt das Netzwerk, das mir so besonders gut gefällt. Ich muss ganz klar zu Schutz von anderen Youtubern und Mitarbeitern von Mediakraft sagen, das sich das nicht auf Youtuber oder bestimmte Mitarbeiter aus Mediakraft bezieht, sondern auf die Geschäftsführung von Mediakraft und das Unternehmen an sich.

Ich kann mir auch wirklich gut vorstellen, dass einige Partner super zufrieden bei Mediakraft sind und die möchte ich hiermit auch überhaupt gar nicht angreifen, es geht hier absolut um meinen eigenen Fall und um den von anderen Youtubern, die in der selben Situation sind, deren Namen ich auch nicht nennen möchte, weil ich einfach hier nur mich selber mit reinziehen möchte, das kann nämlich folgenschwere Konsequenzen haben dieses Video. Ich kann leider nicht alle Gründe aufzählen warum ich Mediakraft komplett scheisse finde, aber deswegen versuche ich einfach hiermit die wichtigsten Dinge anzusprechen.

[03:32]

Erst einmal als Erklärung was ist überhaupt ein Netzwerk.

Netzwerk ist schon einmal direkt der falsche Name, weil Netzwerk da verbindet man sowas wie Facebook oder ein soziales Netzwerk mit. Ein Netzwerk auf Youtube ist keinesfalls ein soziales Netzwerk. Ein Netzwerk ist eigentlich sowas wie ein Musiklabel für Youtuber. Das heißt wenn du als Youtuber irgendwann so groß wirst das soviele Dinge auf dich zukommen die du allein gar nicht bewältigt bekommst, dann ist ein Netzwerk da in der Funktion als Label, quasi als Manager, als Unterstützung. Netzwerke sollen sich eigentlich um die Vermarktung kümmern. Netzwerke sollen dir helfen wenn du Probleme hast, Netzwerke sollen dich entlasten.

Das alles habe ich von Mediakraft noch nie bekommen und habe es auch an einem gewissen Punkt nicht mehr gewollt. Prinzipiell muss man ja auch sagen, das nicht jedes Netzwerk schlecht ist. Prinzipiell ist ein Netzwerk ein Zusammenschluss aus vielen verschiedenen Youtubern um eine möglichst große Reichweite zu haben und das besser vermarkten zu können, das man zum Beispiel sagen kann: schau mal, wir sind jetzt so viele Leute, wir haben jetzt so und so viele Millionen Views Reichweite, können wir nicht ein cooles Sponsoring haben.

[04:27]

Als Beispiel jetzt mal die Longboard-Tour: Für die Longboard-Tour brauchten wir einen Sponsor, denn die Longboard-Tour war finanziell eine ganz schöne Belastung. Wir haben in Hotels geschlafen, wir sind durch das ganze Land gereist, waren in sehr vielen Restaurants, mussten das alles auch irgendwie bezahlen und da haben wir gehofft, dass wenigstens dort uns Medikraft helfen kann. Ich bin nun ein Jahr in Mediakraft und hab von Mediakraft noch nie finanzielle Unterstützung für große Projekte oder coole Ideen bekommen und so war es auch bei der Longboard-Tour.

Wir haben Mediakraft Monate vorher gefragt, hey, könnt ihr uns da nicht irgendwie unterstützen, wir brauchen da ein bisschen Kohle um das alles zu verwirklichen, wir wollen durch Deutschland fahren, wird sind wahrscheinlich vierzig Tage unterwegs, wir werden von Sylt bis nach Schloss Neuschwanstein fahren, gibts da nicht eine Möglichkeit, könnt ihr da nicht irgendeinen coolen Partner anhauen. Das allergeilste ist, dass, wir dann, als Mediakraft uns kein Sponsoring zur Verfügung stellen konnte für die Longboard-Tour, weil die sich einfach Null für uns interessiert haben, haben wir bei der Telekom angefragt, ob die uns das Internet zumindest stellen und die Telekom hat uns direkt supportet.

[05:17]

Als Mediakraft das mitbekommen hat, haben die scheinbar alle Hebel in Bewegung gesetzt und versucht uns noch irgendwie ein Sponsoring ranzuholen, habe die dann auch gemacht und es ging auch ein bisschen Geld um uns zu supporten und da haben wir auch gedacht: ja, eine ganz cool Geste, auchs wenns schon eine Woche nachdem die Longboard-Tour gestartet ist erst rankam, das fand ich auch ein bisschen komisch. Und nachdem Mediakraft unsere Videos gelöscht hat, also Mediakraft hat zwei von uns auf der Longboard-Tour auch Videos gelöscht und ausgetauscht, das war ja auch die Härte, also so ein Scheißhaufen Alter, ohne Witz, da krieg ich zuviel.

Auf jeden Fall: das Geld, das die uns da versprochen haben, das die uns eigentlich für die Longboard-Tour als Unterstüzung zugesagt haben, haben wir bis heute noch nicht und das allerhärteste ist: Mediakraft hat gesagt, wir behalten das Geld ihr möchtet das Netzwerk ja eh verlassen.

[5:58]

Ist die Härte oder? Es iss krass also ohne Witz.

Und da habe ich einfach nochmal richtig festgestellt, wie wenig Interesse Mediakraft an mir als Partner hat. Ich habe generell das Gefühl das Mediakraft ist sehr Investorenorientiert und nicht so Partnerorientiert. Was das genau bedeutet ist: Mediakraft ist ein Unternehmen, das ist gegründet worden und die Geschäftsführung hat Eigenkapital investiert um dieses Unternehmen aufzubauen.

Jetzt ist es eine Wette, wie groß können die das Unternehmen aufpumpen. Der Plan ist natürlich das Unternehmen so teuer wie möglich zu verkaufen Also Beispiel wenn Medikraft 100 Millionen EUR verkauft würde haben die Geschäftsführer, wenn die zum Beispiel 20% haben jeder, 20 Millionen raus.

Dann haben die ausgesorgt für ihr Leben, dann hat sich das Kapital das sie investiert haben in das Unternehmen gelohnt, die haben das Unternehmen aufgepumpt, vielleicht viele Leute dafür ausgenutzt, man weiß es nicht, und dann am Ende das ganze so groß aufgepumpt und das Unternehmen verkauft. Ich denke einfach mal das ist der Plan von Mediakraft und das ist auch der Plan von vielen Netzwerken.

[06:50]

Bevor ich diesen Schritt hier gemacht habe meine Kanäle lieber aufzugeben bevor ich noch einen Tag länger Mediakraft unterstütze hat es lange gedauert. Wir sind schon – wir bedeutet immer andere Youtuber und ich – ich möchte sie wie gesagt nicht mit hineinziehen, weil ich nehme das komplett auf meine Kappe, wir sind schon seit einigen Monaten mit Anwälten zugange und ernstgenommen fühle ich mich schon lange nicht mehr von Mediakraft und immer wenn wir das persönliche Gespräch gesucht haben wurde es entweder abgeblockt oder es wurde ein Gespräch geführt und am Ende war alles was gesagt wurde vergessen.

Es war, als hätte man wieder das ganze Gespräch umsonst gehabt. Da haben wir uns dann irgendwann doch entschieden doch einen Anwalt dazuzuholen und das ganze dann über die juristische Ebene laufen zu lassen. Die große Sorge von uns dabei war, dass ein Mitarbeiter von Mediakraft uns gedroht hat, wenn wir das ganze vor Gericht bringen, werden wir in die Privatinsolvenz gehen, das heißt wir werden alles verlieren was wir haben, Mediakraft wird uns komplett zerstören, unser Leben zerstören.

[07:37]

Und ab dem Punkt hab ich eigentlich angefangen zu kämpfen, denn ich lass mich einfach nicht so gerne so behandeln. Ich lass mich nicht gerne so behandeln wir einen Scheißhaufen und ich lass mich nicht gerne ausnutzen und wenn irgendjemand zu mir meint: wir bringen dich in die Privatinsolvenz. Darüber kann ich nur lachen. Das ganze werde ich gleich nochmal ansprechen wenn ich Mediakraft direkt anspreche.

Nun sind wir schon seit einigen Monaten mit dem Anwalt und Mediakrafts Anwalt im Rechtsstreit. Wir haben über jeden Weg versucht einfach den Vertrag zu beenden ohne Mediakraft dabei zu schaden. Ich habe das persönliche Gespräch gesucht, ich habe gesagt, hey, wir können uns nett und freundlich auseinander … wir können nett und freundlich auseinandergehen, wir möchten einfach mit diesem Unternehmen nichts mehr zu tun haben. Wir machen euch keinen Ärger, und ihr lasst uns einfach gehen, wir haben keine Lust mehr drauf, aber das würde Mediakraft natürlich sehr schaden, denn die Investoren achten auf die Zahlen und auf die Youtuber die da drin sind.

Wenn natürlich aus Mediakraft Youtuber rausgehen werden die Investoren natürlich misstrauisch und sagen: hey, was ist denn da los, warum gehen die jetzt alle, diese großen Youtuber? Und viele der großen Youtuber haben bereits gekündigt, viele Youtuber sind schon gegangen.

[08:36]

Manche Youtuber haben auch von Mediakraft verboten bekommen, darüber zu reden.
Und auf diese ganze Scheisse, hatte ich keinen Bock und ich hab mir jetzt sehr sehr viele Gedanken dazu gemacht und hab mir gedacht: okay, eine der wichtigsten Dinge in meinem Leben ist Youtube, mein Kanal und das, was ich aufgebaut habe.

Ich sehr viel Zeit, Kraft, Blut, Schweiß, alles da investiert. Ich habe ultra-coole Leute kennengelernt, Youtube hat mein Leben komplett verändert, und ich hab mir soviele Gedanken gemacht, ihr müsst euch das mal vorstellen, ich werfe gerade zwei Kanäle weg, die ich seit Jahren führe und die eine Reichweite haben, die unnormal groß sind.

Aber mein Stolz und meine Menschenwürde muss ich ganz ehrlich sagen sind mir in diesem Punkt deutlich wichtiger als irgendwelche Zahlen. Denn diese 30 Millionen Views, diese was-weiß-ich, zwei Millionen plus Abonnenten, die ich auf den Kanälen zusammen hab, die sind für mich nur Zahlen.

Aber was mir wichtig sind, sind die Menschen dahinter, ihr, hallo, hallo ihr!

Die Menschen, die mich weiterhin begleiten.

[09:28]

Und deswegen ist es mir ehrlich gesagt egal, was für eine Zahl bei meinen Abonnenten steht, was für eine Zahl bei meinen Views steht, wieviele Klicks ich mache, wieviel Abonnenten ich mache. Mir ist eigentlich das wichtigste, das wir eine coole Zeit gemeinsam haben. Natürlich freut man sich jedesmal über irgendwelche Meilensteine, natürlich freut man sich wenn man gerne angeschaut wird, natürlich freut man sich, wenn Videos viele Views haben, natürlich freut man sich, wenn man viele Abonnenten hat, das ist natürlich ein Zeichen, dass dich viele Leute feieren, klar freut man sich darüber, aber um diesen Preis nicht. Ich möchte mit dem Unternehmen einfach nichts zu tun haben.

[09:54]

Mehr Erklärung kann ich euch leider nicht geben, weil es alles dann sehr sehr schwierig ist mit dem Vertrag, ich möchte mich hier noch auf einer rechtlichen etwas sicheren Ebene befinden. Das kann sowieso sein, dass ich hierfür von Mediakraft verklagt werde und in die Privatinsolvenz getrieben werde und das ist eigentlich, ich hoffe, das ist eine Erklärung, die viele verstehen.

Das heißt, ich werde die beiden Kanäle aufgeben, werde einen neuen Kanal starten, Youtube.com/unge, und ja, natürlich ist das für mich finanziell gesehen und auch von Youtube-Reichweite her gesehen ein richtig starker Verlust, aber mir geht es einfach nicht in erster Linie um Geld oder Klicks oder irgendwie solchen Scheiss, wisst ihr, wenn Mediakraft mich jetzt verklagen möchte und ich dann in die Privatinsolvenz gehen muss oder ich verliere alles was ich hab, ist mir scheissegal, dann mach ich eine Weltreise, film mich dabei und lebe auf der Strasse, ist mir alles scheissegal, weil ich hab nichts zu verlieren, das ist die Sache. Ich hab keine materiellen Reichtümer, ich hab nichts was mir irgendwie viel Wert ist.

Alles was ich hier habe, das kann ich mir neu besorgen, PC, was-weiß-ich Konsolen, Klamotten, das ist alles, das ist mir alles nichts wert. Das war soweit der Teil um euch zu erklären in was für einer Situation wir gerade stecken und jetzt möchte ich noch einmal Mediakraft direkt ansprechen.

[11:02]

Hallo Mediakraft.

Falls ihr das gerade seht, was ich vermute, freue ich mich sehr, denn ich möchte euch etwas sagen: Ich möchte in meinem gesamten Leben nie wieder etwas mit euch zu tun haben. Falls ihr mich, wie ihr gedroht habt, verklagen und in die Privatinsolvenz treiben möchtet ist mir das scheissegal. Ich hab nicht viel Geld und alles was ich noch habe werde ich dann einfach spenden und wenn ihr mich in die Privatinsolvenz treibt, ist mir scheissegal, ich hab nichts zu verlieren. Von mir aus lebe ich auf der Strasse, reise um die Welt, dokumentiere mein Leben weiterhin, ihr könnt mich nicht aufhalten, das zu tun was ich liebe, und ich werde nie wieder etwas mit euch zu tun haben wollen. Ich hab kein eigenes Unternehmen, ich bin eine Privatperson, was ihr machen wollt ist mir alles scheissegal, wirklich, ihr könnt machen was ihr wollt, das ist mir scheissegal, ich hab, mir ist mittlerweile alles egal.

[11:40]

Wir haben soviele Monate über Anwälte miteinander geredet, ich hab so einen Stress gehabt, ich hab nächtelang nicht geschlafen, ich hab nur noch Stress, ich hab neben den drei Videos die ich jeden Tag auf Youtube gemacht habe und meinen Live-Streams mich mit gerichtlichen und anwaltlichen Sachen rumgeärgert, ich hab mich mit den ganzen Stress rumgeärgert, ich, ohne Witz, mit euch möchte ich einfach in meinem Leben, nichts mehr zu tun haben.

Ich möchte einfach meine Ruhe haben und Leben leben. Also lasst mich einfach in Ruhe.

Ich hoffe es ist da angekommen, wo es hinsollte. Ihr könnt das Video gerne runterladen und überall hochladen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass Mediakraft dieses Video löschen möchte oder löschen wird. Deswegen: Lads euch einfach runter, lads überall hoch, ich lads auch auf Facebook hoch, da kann Mediakraft nichts machen und, joar.

[12:17]

Ich gebe hiermit meine über 2 Millionen Abonnenten auf, aber die Menschen, die wirklich hinter mir stehen, werde ich nicht verlieren, und das ist mir das Wichtigste. Joar, mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Das erste Video auf meinem neuen Kanal kommt morgen, und bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend, und passt auf, was für Verträge ihr unterschreibt, mit was für Menschen ihr in Kontakt kommt, es gibt soviele Verbrecher auf dieser Welt, passt gut auf euch auf, macht den selben Fehler nicht.

Wenn ihr selber Youtuber seid, passt auf viele Dinge auf, es ist unglaublich was eine abgefuckte Gesellschaft wir haben, das war das letzte Wort auf diesem Kanal, haut rein Leute, danke für die wunderschöne Zeit, endlich frei, tschau!

1 KOMMENTAR

Comments are closed.