In eigener Sache: Wissenschaftsvideos auf Youtube – FastForwardScience

0
859
FastForwardScience - Gewinnervideo
FastForwardScience - Gewinnervideo "Substanz" 2015

Wissenschaftsvideos auf Youtube sind schwer im Kommen. Laut einer aktuellen Studie ist Youtube mittlerweile die zweitwichtigste Quelle für Informationen rund um Wissenschaft und Forschung. Der Videowettbewerb FastForwardScience fördert seit 2013 die Herstellung von Wissenschaftsvideos. Dieses Jahr habe ich beim Hauptwettbewerb mitgemacht und hatte das Glück, den ersten Platz in der Kategorie “Substanz” zu belegen.

 

Wissenschaftsvideos auf Youtube

Wer sich im Internet über Wissenschaft und Forschung informiert, landet immer häufiger auf Youtube. Laut einer repräsentativen Umfrage ist die Videoplattform mittlerweile die zweitwichtigste Informationsquelle, direkt nach den Angeboten klassischer Medien:

Informationsquelle Wissenschaftsvideos
Informationsquelle Wissenschaftsvideos: Youtube auf Platz 2.

 

Förderung von Wissenschaftsvideos: FastForwardScience

Der Videowettbewerb FastForwardScience fördert seit 2013 die Herstellung von Wissenschaftsvideos. Diese Jahr konnten die Teilnehmer in insgesamt fünf Kategorien um ein Preisgeld in Höhe von 20.000 EUR ringen. Weit über 100 Videos wurden eingereicht, von der TV-Produktion bis hin zum Kunstfilm war alles vertreten. Gewonnen haben unter anderem BrickScience (Kategorie Scitainment), Karim Niazi (Kategorie Untitled), TheSimpleClub (Community Award), das GEOMAR Kiel (Wettbewerb SuperFast) und ich …

 

Zweiter Platz beim Wettbewerb “SuperFast”

Wie schon letztes Jahr hatte ich dieses Jahr beim Wettbewerb SuperFast mitgemacht. Hier muss ein Wissenschaftsvideo in unter 48 Stunden produziert werden. Mit der Unterstützung von Prof. Birgit Stark vom Institut für Publizistik der Uni Mainz und Jannis Kucharz konnte mein Video “360grad Medienkonvergenz” Platz zwei belegen:

360grad Medienkonvergenz - Fast Forward Science 2015 - SuperFast 48h UNDER PRESSURE [360°]
Diese Seite verwendet YouTube Lyte um YouTube videos einzubinden. Dabei werden die Vorschaubilder von YouTube geladen. Dabei werden keine Cookies von Youtube gesetzt. Allerdings: sobald ein Video angeklickt wird kann YouTube Informationen über dich erhalten.

 

Erster Platz in der Kategorie “Substanz”

Erstmals hatte ich dieses Jahr auch am Hauptwettbewerb teilgenommen. Dank der Hilfe von Prof. Hartmut Wittig vom Institut für Kernphysik der Uni Mainz konnte mein Video “Constraints on the Universe as a Numerical Simulation” Platz 1. in der Kategorie “Substanz” belegen. In meinem Video geht es um die Frage, ob unsere Realität möglicherweise nur eine Simulation ist und ob wir eine Möglichkeit haben, dies wissenschaftlich nachzuweisen. Viel Spaß beim Anschauen:

Constraints on the Universe as a Numerical Simulation - Fast Forward Science 2015
Diese Seite verwendet YouTube Lyte um YouTube videos einzubinden. Dabei werden die Vorschaubilder von YouTube geladen. Dabei werden keine Cookies von Youtube gesetzt. Allerdings: sobald ein Video angeklickt wird kann YouTube Informationen über dich erhalten.

 

FastForwardScience hat mich auf der Bühne und im Nachgang zur Preisverleihung auch nochmal interviewt:

Will Faszination für sein Thema transportieren: David Peter - Fast Forward Science
Diese Seite verwendet YouTube Lyte um YouTube videos einzubinden. Dabei werden die Vorschaubilder von YouTube geladen. Dabei werden keine Cookies von Youtube gesetzt. Allerdings: sobald ein Video angeklickt wird kann YouTube Informationen über dich erhalten.