Youtuber Relations Forschung – eine Zwischenbilanz

0
432
Youtuber Relations Studie
Youtuber Relations Studie

Die Youtuber Relations Forschung nimmt Fahrt auf. Rund ein Jahr nach Erstveröffentlichung zeigt ein Blick in die Download-Statistik: immer mehr Institute und Forscher beschäftigen sich potentiell mit dem neuen Forschungsgebiet – eine Zwischenbilanz.

Youtuber Relations Studie zum Download

Seit rund einem halben Jahr ist die Studie Youtuber Relations kostenlos und im Original zum Download verfügbar. Seitdem wurde die Arbeit über 350 mal heruntergeladen. Gut 10% der Interessierten haben zusätzlich die Arbeit mit Anhang angefordert.

Die begleitende Videoreihe zur Studie wurde rund 8.700 mal aufgerufen. Das Video zur Inhaltsanalyse ist mit fast 3.000 Aufrufen aktueller Spitzenreiter (Stand: 03/2017).

 

Youtuber Relations Forschung

Youtuber Relations Forschung
Youtuber Relations Forschung

Ein genauerer Blick in die Download-Statistik zeigt: Youtuber Relations Forschung wird potentiell an vielen verschiedenen Hochschulen und Universitäten betrieben. Unter den Downloadern finden sich Studierende und Mitarbeiter unter anderem der Fachhochschule Bielefeld, der Technischen Universität München, der Hochschule der Medien Stuttgart, der Leibniz Universität Hannover, des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Universität Lüneburg, der Universität Hohenheim, der Fachhochschule Wiener Neustadt (Österreich) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur (Schweiz).

Der Download der Arbeit ist dabei natürlich nicht gleichzusetzen mit dem praktischen Einsatz in einer fortführenden Forschung. Dennoch bin ich aufgrund der insgesamt sehr positiven Entwicklung gespannt, welche neuen Erkenntnisse in diesem Bereich möglicherweise demnächst publiziert werden. Wer jetzt schon Hinweise und Empfehlungen dazu hat, bitte gerne Kontakt aufnehmen.

 

Zum Hintergrund

Als erste Studie im deutschsprachigen Raum beschäftigt sich die Arbeit „Youtuber Relations – Wie Unternehmen und Youtuber voneinander profitieren“ mit der Frage, wie Youtuber und Unternehmen unter den spezifischen Anforderungen der PR zusammarbeiten können.

Im März 2016 wurde die Arbeit im Rahmen eines Fachartikels in der Ausgabe 03/2016 des PRmagazins erstmals veröffentlicht. Am 07.03.2016 startet die Videoreihe zur Studie Youtuber Relations. Seit September 2016 steht die Arbeit im Original kostenlos hier zum Download zur Verfügung.